Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, Informatik, technische Softwareentwicklung, Bioinformatik, Ingenieurswissenschaften, Mathematik, Physik oder Data Engineering

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, Informatik, technische Softwareentwicklung, Bioinformatik,…...

Referat S.3 – eScience

Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Referat „eScience“ in Berlin-Steglitz zeitnah ein*e

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, Informatik, technische Softwareentwicklung, Bioinformatik, Ingenieurswissenschaften, Mathematik, Physik oder Data Engineering

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag bis zum 31.12.2021
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Die voranschreitende Digitalisierung sowie die daraus resultierende beschleunigte technologische Entwicklung bringen Herausforderungen an die Qualitätssicherung mit sich. Durch die digitale Transformation verändern sich Produkte sowie Produktions- und Wirtschaftsprozesse massiv und mit steigender Geschwindigkeit. Die Qualitätsinfrastruktur (QI) muss daher neu gedacht und digital transformiert werden. Die Digitalisierung der QI sowie die Schaffung von Lösungen zur Qualitätssicherung digitaler Produkte und Prozesse bedingt infrastrukturelle Entwicklungen, u.a. moderne, einheitliche Datenstrukturen und die Umsetzung Server- und Cloud-basierter Lösungen für die darauf aufbauenden digitalen Prozesse mit entsprechenden Schnittstellen.

Innerhalb eines Projekts zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes sollen geeignete Instrumente zum Einsatz des Datenmanagements für eine digitale Qualitätsinfrastruktur ausgewählt und eingesetzt werden. Dabei sollen Daten aus QI-Anwendungsfällen im Bereich additive Fertigung und Wasserstoff in sichere Datenstrukturen und Ontologien transferiert werden. Dabei sollen Methoden des modernen Datenmanagements für die Qualitätsinfrastruktur in Verbindung mit dem Einsatz von Cloud Computing- bzw. Distributed-Ledger-Technologien getestet und implementiert werden. Das Ziel ist es, eine interoperable digitalen Qualitätsinfrastruktur in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern zu entwickeln. Die Interoperabilität hinsichtlich QI-Datenstrukturen und Schnittstellen für die Anwendungsfälle sowie Prozesse soll über passende Metadatenformate bzw. Ontologien sichergestellt werden.

Sie werden Teil eines interdisziplinären Umfelds, das vielfältige Möglichkeiten bietet, zukunftsorientiert an der Schnittstelle von Qualitätsinfrastruktur, Materialwissenschaften und Informatik zu arbeiten.

Ihre Aufgaben:

  • Sie entwickeln implementieren Methoden für eine digitale Qualitätsinfrastruktur im Bereich der materialwissenschaftlichen bzw. analytischen Forschung
  • In einem Team aus Datenwissenschaftler*innen gestalten Sie gemeinsam mit Natur- Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaftler*innen die Vorbereitung von einheitlichen QI-Datenstrukturen
  • Sie entwickeln Datenstrukturen zum Austausch von Daten, Umsetzung von digitalen Prozessen und Bereitstellung von digitalen Zertifikaten
  • Sie gestalten die Prototypisierung einer Datenplattform für eine digitale Qualitätsinfrastruktur und deren Evaluierung begleiten Sie mit Ihrer Fachkompetenz
  • Sie sind verantwortlich für die Auswahl von geeigneten Instrumenten zum Einsatz von Datenmanagement-Methoden für eine digitale Qualitätsinfrastruktur
  • Sie prüfen die Verwendung von modern Distributed Ledger-Methoden mit einem methodischen Fokus auf Datensouveränität, Datenschutz, und Datensicherheit

Ihre Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master) in einem für die Tätigkeit relevanten Fach (Wirtschaftsinformatik, Informatik, technische Softwareentwicklung, Bioinformatik, Ingenieurswissenschaften, Mathematik, Physik, Data Engineering) oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Sehr gute Kenntnisse im konzeptionellen Design von Datenbank-Schemata (SQL und/oder NOSQL-Datenbanken) bzw. Backend-Entwicklung von Datenbanken
  • Sehr gute Kenntnisse in mindestens einer Programmiersprache (z.B. Python, Java, C++) und mit Software-Entwicklungswerkzeugen (z.B. Eclipse oder vergleichbare IDEs)
  • Gute Kenntnisse im Bereich von Methoden/Plattformen des Datenmanagement, idealerweise in Verbindung mit Cloud Computing
  • Erfahrungen in der Implementierung von Datenstrukturen für die Forschung und/oder der Qualitätsinfrastruktur
  • Wünschenswert sind Kenntnisse zur Blockchain- bzw. Distributed Ledger-Technologie
  • Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich von Methoden der Ontologieentwicklung (z.B. Protégé) und/oder semantischen Beschreibungssprachen (OWL, RDF)
  • Wünschenswert sind Erfahrungen mit großen Datenmengen aus dem Bereich der Materialwissenschaften oder ingenieur- bzw. naturwissenschaftlichen Fachgebieten
  • Sehr gute, präzise und adressatengerechte mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse/Ausdrucksfähigkeit in Deutsch
  • Gute, präzise und adressatengerechte mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse/Ausdrucksfähigkeit in Englisch
  • Gutes Kommunikations- und Informationsverhalten, zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise, Entscheidungsbereitschaft und -Fähigkeit, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Lernbereitschaft

Unsere Leistungen:

  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 27.06.2021. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung zur Kennziffer 141/21-S.3 auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 – Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Fachliche Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen gerne Herr Dr. Muth unter der Telefonnummer +49 30 8104-1943 bzw. per E-Mail unter Thilo.Muth@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die BAM die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle setzt ein geringes Maß an körperlicher Eignung voraus.

<em><strong>Bleiben Sie mit uns in Kontakt:

</strong>150 Jahre BAM – Wissenschaft mit Wirkung. Feiern Sie mit uns: </em><em>https://150.bam.de</em>

<em>Abonnieren Sie unseren Newsletter: </em><em>https://150.bam.de/newsletter</em>

<em>Folgen Sie uns auf Twitter: </em><em>https://twitter.com/BAMResearch</em>