company logo

Studiengang Medieninformatik und Interaktives Entertainment, M.Sc. (m/w/d) an der Hochschule Mittweida

Studienziel Durch gezielte Anwendung von Prozeduralisierung, maschinellen Lernverfahren oder interaktiven Simulationen gelingt es den AbsolventInnen digitale Werke wie Open World Games, VFX-Prod

Studienziel

Durch gezielte Anwendung von Prozeduralisierung, maschinellen Lernverfahren oder interaktiven Simulationen gelingt es den AbsolventInnen digitale Werke wie Open World Games, VFX-Produktion oder Big-Data-Analysen effizient, hochwertig und vielfältig zu bearbeiten.

Hierzu fokussiert der Masterstudiengang auf eine Vermittlung aktueller Methoden der Künstlichen Intelligenz sowie Prinzipien des modernen Web in Kombination mit dem Software-Engineering für komplexe Systeme und Datenbanken für digitale Medien.
Die technologische Seite des Studiengangs wird von den kreativen Aspekten wie Competitive Game Design und Balancing sowie durch prozedurale Methoden zur automatischen Erzeugung von Inhalten (z.B. Game-Level oder VFX) komplementiert und findet interdisziplinär in verschiedenen studentischen Projekten praxisnahe Anwendung.

Die gezielte Anwendung heterogener Technologien erfordert ein hohes Verständnis über zugrundeliegende Prinzipien, welche mit den Studierenden praxisnah durch entsprechende Visualisierungs- und Interaktionsmethoden auch unter Zuhilfenahme von Gamification sowie virtueller und erweiterter Realität erschlossen werden.

Studienaufbau

In den ersten beiden Semestern werden verschiedene Pflichtfächer und Qualifizierungslinien angeboten. Aus letzteren sind drei mit den zugehörigen Modulen verbindlich zu absolvieren. Das Forschungspraktikum im 3. Semester kann wahlweise an der Hochschule, in einem Unternehmen oder im Ausland absolviert werden und wird durch entsprechende Fachseminare flankiert. Daran schließt sich das Masterprojekt im 4. Semester an.Das Masterstudium umfasst vier Semester und beinhaltet im ersten Jahr die theoretische und praktische Erarbeitung von Spezialwissen und zugehörigen fortgeschritten Methoden, die während des zweiten Jahres konsolidiert und adaptiert werden.

In Kombination mit der Auswahl der Qualifizierungslinien erhalten die Studierenden u.a. fachliche Kompetenzen auf folgenden Gebieten:

  • Game Production: Automatisierung, Auswertung, Spielerinteraktion und Prozeduralisierung im Umfeld der kommerziellen Spieleproduktion.
  • VFX-Production: Professionelle Arbeiten im Bereich visueller Effekte für Film, Spiel und Werbung.
  • Webentwicklung: Komplexe Systeme mit den Schwerpunkten Cloud, Virtualisierung, Internet of Things sowie gleichzeitige Nutzbarkeit und Verständlichkeit durch mehrere Anwender.
  • Mixed Reality und Deep Learning: Anwendung Künstlicher Intelligenz in Spielen sowie zur Datenanalyse für Forschung und Industrie.
  • IT-Governance: Betrachtet aktuelle Entwicklungen im Bereich der Blockchain-Technologien sowie ethische Aspekte im Bereich der Digitalisierung.

Karriereperspektiven

Die AbsolventInnen des Masterstudiengangs können nach dem Abschluss autonom sowohl analytische als auch kreative Lösungen im Bereich der Medieninformatik und des interaktiven Entertainments erarbeiten.

Hierzu gehört einerseits die Ausbildung zum Medieninformatiker mit folgenden Schwerpunkten:

  • Kombination klassischer Informatik mit modernen Inhalten sowie Darstellungs- und Interaktionsmöglichkeiten des Web
  • Verbindung kreativer Fähigkeiten im Games-Bereich durch Entwicklung, Test und Balancing von Spielen mit aktuellen Informationstechnologien
  • Virtuelle und erweiterte Realität zur Optimierung von Entwicklungs-, Produktions- und Steuerprozessen
  • Anwendung modernster Methoden der Künstlichen Intelligenz auf Themenstellungen aus Forschung und Industrie auf großen Datenmengen

Ferner haben die Absolventen ihre individuellen Fähigkeiten im Bereich der Soft Skills und der Wissenserschließung ausgebaut. Durch praxisnahen Projekte sind sie in der Lage, Spezialisten- und Führungspositionen zu besetzen oder selbstständig in ihrer eigenen Firma zu arbeiten.

Weitere Berufsfelder und Fachgebiete:

  • Designer im Bereich 2D/3D, Animation und VFX
  • Interaktionsdesign zwischen Mensch und Maschine
  • Entwicklung von E-Leraning Inhalten, multimedialen Systemen und mobilen Anwendungen
  • Multimedia Information Retrieval, Data Scientist
  • Projektleiter und -manager sowie IT- und Games-Consultant
<…


Hinweis:
Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unseren direkten Bewerbungslink gehostet von Empfehlungsbund und ITsax.de: https://www.itsax.de/jobs/122779/studiengang-medieninformatik-und-interaktives-entertainment-m-punkt-sc-m-strich-w-strich-d-an-der-hochschule-mittweida-in-mittweida. Dort erfahren Sie noch weitere wichtige Details zur Stelle. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

ITsax.de-L

Leave a Reply