Sachbearbeitung (m/w/d)

Bei der Kreispolizeibehörde Bochum sind zum nächstmöglichen Termin zwei Stellen in Vollzeit in der Sachbearbeitung (m/w/d) im Bereich Wirtschaftskriminalität und Finanzermittlungen zu besetzen. Das

Bei der Kreispolizeibehörde Bochum sind zum nächstmöglichen Termin zwei Stellen in Vollzeit in der

Sachbearbeitung (m/w/d) im Bereich Wirtschaftskriminalität und Finanzermittlungen

zu besetzen.

Das Polizeipräsidium Bochum ist als eine der großen Polizeibehörden in NRW mit knapp 2.000 Bediensteten für die Gefahrenabwehr, Einsatzwahrnehmung und Kriminalitätsbekämpfung in den Städten Bochum, Herne und Witten zuständig.

Eine Stelle ist im Kriminalkommissariat 23 (KK 23) – Wirtschaftskriminalität – angesiedelt.

Ihre Aufgaben bei der Mitwirkung in der Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität im KK 23:

  • Erhebung von Firmenhistorien und Firmenverhältnissen (auch international) aus polizeilichen und nicht polizeilichen Datenbanken
  • Auswertung, Analyse und Bewertung von Kontoumsatzdaten natürlicher und juristischer Personen, Daten der Sozialversicherungsträger, Geschäftsunterlagen und sonstigen Beweismitteln, Geldflüssen innerhalb und außerhalb von Unternehmen z.B. im Hinblick auf Kapitalanlagebetrug, Korruption, Insolvenz oder Finanzierungsbetrug
  • Aus und Bewertung von Bilanz- und Buchhaltungen z.B. im Hinblick auf die Bewertung der Liquiditätslage
  • Erstellen eines Vermögensstatus natürlicher und juristischer Personen
  • Auftreten als sachverständiger Zeuge in Hauptverhandlungen bei Gericht
  • Teilnahme an Durchsuchungsmaßnahmen und Vernehmungen, fachliche Unterstützung bei der Vorbereitung von Einsätzen
  • Fertigung von gerichtsverwertbaren Aktenvermerken, Auswertungs- und Ermittlungsberichten für Verfahrensakten

Die zweite Stelle ist im Kriminalkommissariat 24 (KK 24) – Finanzermittlungen – vorgesehen:

Ihre Aufgaben beim KK 24:

  • Erhebung von Firmenhistorien und Firmenverhältnissen aus polizeilichen und nicht polizeilichen Datenbanken
  • Erstellen eines auf Krypto-Assets bezogenen Vermögensstatus von natürlichen / juristischen Personen
  • Auswertung, Analyse und Bewertung von Finanzinstitutsdaten, Daten der Sozialversicherungsträger, internen Geschäftsunterlagen, sonstige Beweisunterlagen (Kalender, Tagebücher, Notizen), Umsatzlisten und –verdichtungen, Saldenaufstellungen, Liquiditäts- und Vermögensübersichten, Gläubiger- und Schuldnerlisten, Geldflüssen innerhalb und außerhalb von Unternehmen
  • Aufbereitung, Analyse und Bewertung von digitalen Zahlungsströmen und blockchain-basierten und vergleichbaren Anwendungen (z. B. Smart-Contracts) sowie ergänzenden Informationen von Banken, Behörden
  • Teilnahme an Durchsuchungsmaßnahmen und Vernehmungen; fachliche Unterstützung bei der Vorbereitung von Einsätzen
  • Fertigung von Auswertungsberichten und Aktenvermerken für Verfahrensakten sowie Ermittlungsberichten
  • Auftreten als sachverständiger Zeuge in Hauptverhandlungen bei Gericht
  • Internetrecherche zu Personen (Hinweise auf Vermögenswerte in sozialen Netzwerken)

Ihr Profil:

Sie besitzen eine sehr gute Organisations- und Planungsfähigkeit. Ihre Arbeitsweise ist geprägt von Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein. Sie vereinen hohe Stressstabilität mit hoher Leistungsfähigkeit. Ausgeprägte Teamfähigkeit ist für Sie eine Selbstverständlichkeit, genau wie die Bereitschaft zur Fortbildung. Die Bearbeitung von rechtlichen Fragestellungen stellt für Sie keine Schwierigkeit dar. Sie besitzen die Fahrerlaubnis der Klasse B. Daneben können Sie

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Bankkaufmann/-frau sowie eine Weiterbildung als Bankfachwirt/-in oder Betriebswirt/-in oder Bilanzbuchhalter/ in

    oder
  • ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (B. Sc. oder entsprechender Hochschulabschluss) der Fachrichtung Finanzwirtschaft und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bank- oder Finanzbereich vorweisen

    oder Sie sind
  • bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt (EG 9b bis EG 11) und nehmen bereits ähnliche Tätigkeiten im Bereich Wirtschaftskriminalität oder Finanzermittlungen wahr.

Wünschenswert wären Kenntnisse im Bereich:

  • virtuelle Währungen
  • Datenauswertung und -analyse (z.B. KYC-Analysen)

Die Wahrnehmung der Tätigkeit erfordert die Ausübung leichter körperlicher Tätigkeiten, z. B. knien, bücken, heben oder tragen ggf. mittels technischer Hilfsmittel.

Die Stellen sind je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 11 Teil I der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L eingruppiert. Die Zuordnung zu einer Erfahrungsstufe erfolgt gem. § 16 TV-L in einer Einzelfallprüfung.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte mit den vollständigen Unterlagen (Kopien sind ausreichend) per E-Mail (max. 6 MB im PDF-Format, keine Cloud) an

bewerbungen.bochum@polizei.nrw.de

oder per Post an

Polizeipräsidium Bochum

Sachgebiet ZA 22.4 Tarifrecht

Uhlandstraße 35

44791 Bochum.

Bewerbungsschluss ist der 16.12.2021

Ansprechpartner zum Stellenprofil

  • Herr Skrzypczak (KK 24) (0234/909-4240)
  • Herr Wahl (KK 23) (0234/909-4230)
  • Ansprechpartner zum Ablauf des Auswahlverfahrens
  • Frau Kremer (0234/909-2285) und
  • Frau Naujoks (0234/909-2241)

Hinweise: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern im Anschluss an das Auswahlverfahren kontrolliert vernichtet